Medizinisches Versorgungszentrum

Dr. med. S. Mauss G. Schmutz Dr. med. P. Hegener Dr. med. C. Athmann Dr. med. A. K. Nguyen

Zentrum für Leber-, Magen-, Darm, Infektions- und Krebserkrankungen

Magen-/Darmerkrankungen | Patienteninformationen

Phospho Soda

Bitte bringen Sie gegebenenfalls einen Überweisungsschein und die Versichertenkarte mit.

Blutverdünnende Mittel (Gerinnungshemmer), mit Ausnahme von ASS 100, müssen abgesetzt werden. Bitte nehmen Sie am Vortag und dem Tag der Untersuchung auch kein Ibuprofen oder Diclofenac ein. Neuartige Butverdünner (Lixiana®, Xarelto®, Pradaxa®, Eli-quis®) müssen 48 Stunden vorher pausiert werden. Sprechen Sie hierüber bitte rechtzeitig mit Ihrem Hausarzt oder dem behandelnden Arzt.

Wichtig für Marcumar-Patienten: 7 Tage vor der Untersuchung dürfen Sie kein Marcumar mehr einnehmen. Sollten Sie von Ihrem Hausarzt für die Darmspiegelung von Marcumar auf Heparin umgestellt werden, bitten wir Sie am Tag der Untersuchung kein Heparin mehr zu spritzen.

4 Tage vor der Untersuchung bitten wir Sie

  • keine Körner, keine Tomaten, kein Salat, kein Reis, keine Kohlsorten, keine Kiwi, keine Trauben, kein Müsli, kein Körnerbrot oder Körnerbrötchen zu essen,
  • Ebenfalls bitte keine Eisentabletten mehr einnehmen; diese färben die Spüllösung dunkel.
  • Alle Dauermedikamente (z.B. gegen Bluthochdruck) sollten Sie weiter einnehmen!!

Am Tag vor der Untersuchung

Morgens ½ weißes Brötchen oder eine halbe Schnitte weißes Brot mit Butter und Marmelade sowie eine Tasse Tee (oder Kaffee ohne Milch), ansonsten leider nichts mehr nach dem Frühstück essen.
Über den Tag verteilt ca. 2 bis 3 Liter trinken entweder klare Brühe, Hühnerbrühe, Instant Brühe, Maggi Knorr Suppenwürfel ohne Einlagen, d.h. keine Nudeln, kein Reis etc., Tee als Pfefferminztee, Kamillentee – Leitungswasser, Mineralwasser oder Apfelschorle.
Bitte meiden Sie Milch oder Milchprodukte.

Die 1. Flasche Phospho-soda wird verdünnt mit Wasser oder Tee (400 ml) um ca. 17.00 Uhr getrunken. Die Lösung schmeckt am besten gekühlt. Zur weiteren Geschmacksverbesserung können Sie eine Vitaminbrausetablette, oder die Lösung in Eistee oder Fruchtsaft – ohne Fruchtfleisch – verdünnen. Trinken Sie so lange, bis sie klare Flüssigkeit mit der Farbe von Kamillentee ausscheiden. Die Wirkung setzt im Durchschnitt zwischen 30 Minuten bis 2 Stunden ein. In seltenen Fällen kann es auch länger dauern.

Untersuchungstag

!! Wichtig: Es ist zwingend notwendig, die zweite Flasche am Untersuchungstag ein-zunehmen, auch wenn Sie glauben, dass Ihr Darm bereits entleert ist. Während der nächtlichen Ruhephase verunreinigen Verdauungssäfte den Darm erneut!!

Leider dürfen Sie immer noch nicht essen. Trinken klarer Flüssigkeit ist erlaubt. Zunächst trinken Sie eine Tasse Tee oder Wasser, dann sollte die 2. Flasche Phospho-soda ca. 4 Std. vor dem Termin verdünnt mit Wasser oder Tee eingenommen werden. Danach noch einmal reichlich Tee oder Wasser trinken (ca. 2 Liter). 2 Stunden vor dem Termin nichts mehr trinken. Bitte rauchen Sie 12 Stunden vor der Untersuchung nicht mehr.

Bitte beachten Sie am Untersuchungstag:

  • Kommen Sie nicht mit dem eigenen Wagen, da durch das Schlafmittel während der Untersuchung Ihre Fahrtauglichkeit beeinträchtigt ist. Nur wenn sie während der Un-tersuchung nicht schlafen, können Sie mit dem eigenen Fahrzeug kommen.
  • Bitte erstellen Sie uns eine Liste Ihrer derzeitigen Medikamente zur Einsicht.
  • Blutdrucksenkende Medikamente können Sie morgens einnehmen.
  • Falls Sie Kontaktlinsen tragen, lassen Sie diese zu Hause, tragen Sie bitte Ihre Brille.
  • Nach der Untersuchung dürfen Sie wieder essen und trinken. Bitte bringen Sie sich Brot oder Obst mit. Kaffee und Wasser steht Ihnen bei uns zur Verfügung.
  • Insulinpatienten sollten am Tag der Untersuchung kein Insulin spritzen.
  • Bei Frauen, die die Antibabypille nehmen, kann es durch Abführmittel zu einer ungenügenden Wirksamkeit der Hormonpille kommen
  • Während des Abführens können Sie den Schließmuskel vor dem Wundwerden mit Vaseline schützen. (Bitte keine Penatencreme)
  • Bitte lassen Sie Ihre Wertsachen zu Hause. oder geben Sie diese Ihren Angehörigen! Die Praxis übernimmt keine Haftung bei Verlust!
  • Bitte bringen Sie ggf. eine Überweisung, Ihre Versichertenkarte und den Aufklärungsbogen zur Untersuchung mit.
  • Bitte verzichten Sie am Untersuchungstag auf Nagellack, da es hierdurch zu Fehlern bei der Sauerstoffüberwachung kommen kann.

Haben Sie einen Termin vor 8:30Uhr bitten wir Sie zu klingeln (Klingel befindet sich links ne-ben der Praxistür im Gebäude).

Die Vorbereitung ist dann ausreichend, wenn Sie nur noch
klare apfelsaftfarbene Flüssigkeit abführen.
Falls nicht, trinken Sie bitte weiter.

Patienteninformation Phospho Soda

  PDF, 2 Seiten

Endofalk

Bitte bringen Sie gegebenenfalls einen Überweisungsschein und die Versichertenkarte mit.

Blutverdünnende Mittel (Gerinnungshemmer), mit Ausnahme von ASS 100, müssen abgesetzt werden. Bitte nehmen Sie am Vortag und dem Tag der Untersuchung auch kein Ibuprofen oder Diclofenac ein. Neuartige Butverdünner (Lixiana®, Xarelto®, Pradaxa®, Eli-quis®) müssen 48 Stunden vorher pausiert werden. Sprechen Sie hierüber bitte rechtzeitig mit Ihrem Hausarzt oder dem behandelnden Arzt.

Wichtig für Marcumar-Patienten: 7 Tage vor der Untersuchung dürfen Sie kein Mar-cumar mehr einnehmen.
Sollten Sie von Ihrem Hausarzt für die Darmspiegelung von Marcumar auf Heparin umgestellt werden, bitten wir Sie am Tag der Untersuchung kein Heparin mehr zu spritzen.

4 Tage vor der Untersuchung beginnend, bitten wir Sie

  • Leinsamen, Körnerprodukte/-brot, Tomate, Paprika, Kiwi, Weintrauben, Salat, Kohlsorten und Müsli zu meiden, da diese zu Verstopfung des Geräts bei der Spiegelung führen können.
  • Ebenfalls bitte keine Eisentabletten mehr einnehmen; diese färben die Spüllösung dunkel.
  • Alle Dauermedikamente (z.B. gegen Bluthochdruck) sollten Sie weiter einnehmen!!
  • !! Achtung! Die Wirkung von Medikamenten, z.B. der Antibabypille kann durch die Ab-führmaßnahmen aufgehoben werden!!

Am Tag vor der Untersuchung

1 Tag vor der Untersuchung nehmen Sie bitte ab mittags 12 Uhr nur noch flüssige, klare Nahrung zu sich (z.B. klare Suppen, gesüßten Tee oder Kaffee, Wasser, Apfelschorle, Cola). Bitte meiden Sie Milch oder Milchprodukte.

Bitte nehmen Sie Endofalk wie folgt ein:

1 Tag vor der Untersuchung:

15-16 Uhr: 3 Beutel Endofalk in 1,5l Wasser auflösen und trinken
18-19 Uhr 3 Beutel Endofalk in 1,5l Wasser auflösen und trinken

am Untersuchungstag:

Am nächsten Tag ca. 4 Stunden vor der Untersuchung:
2 Beutel Endofalk in 1l Wasser auflösen und trinken

Die Lösung schmeckt am besten gekühlt und sollte deshalb im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zur weiteren Geschmacksverbesserung können Sie eine Vitamin-Brausetablette oder etwas Fruchtsaft ohne Fruchtfleisch hinzufügen.

Die letzten Stuhlgänge sollten nur noch aus klarer, gelblicher Flüssigkeit bestehen. Falls nicht, trinken Sie bitte weiter.

Bitte beachten Sie am Untersuchungstag:

  • Kommen Sie nicht mit dem eigenen Wagen, da durch das Schlafmittel während der Untersuchung Ihre Fahrtauglichkeit beeinträchtigt ist. Nur wenn sie während der Untersuchung nicht schlafen, können Sie mit dem eigenen Fahrzeug kommen.
  • Bitte erstellen Sie uns eine Liste Ihrer derzeitigen Medikamente zur Einsicht.
  • Blutdrucksenkende Medikamente können Sie morgens einnehmen.
  • Falls Sie Kontaktlinsen tragen, lassen Sie diese zu Hause, tragen Sie bitte Ihre Brille.
  • Nach der Untersuchung dürfen Sie wieder essen und trinken. Bitte bringen Sie sich Brot oder Obst mit. Kaffee und Wasser steht Ihnen bei uns zur Verfügung.
  • Insulinpatienten sollten am Tag der Untersuchung kein Insulin spritzen.
  • Bei Frauen, die die Antibabypille nehmen, kann es durch Abführmittel zu einer ungenügenden Wirksamkeit der Hormonpille kommen
  • Während des Abführens können Sie den Schließmuskel vor dem Wundwerden mit Vaseline schützen. (Bitte keine Penatencreme)
  • Bitte lassen Sie Ihre Wertsachen zu Hause. oder geben Sie diese Ihren Angehörigen! Die Praxis übernimmt keine Haftung bei Verlust!
  • Bitte bringen Sie ggf. eine Überweisung, Ihre Versichertenkarte und den Aufklärungsbogen zur Untersuchung mit.
  • Bitte verzichten Sie am Untersuchungstag auf Nagellack, da es hierdurch zu Fehlern bei der Sauerstoffüberwachung kommen kann.

Für Diabetiker:

  • Endofalk ist zuckerfrei und somit für Diabetiker geeignet.
  • Am Vorbereitungstag: BZ – Kontrollen. Eventuell Insulinspritze abends weglassen
  • Am Untersuchungstag: kein Insulin spritzen.

Auch das ist wichtig: Wir haben mit Ihnen einen konkreten Termin für die Untersuchung verabredet, bitte halten Sie diesen unbedingt ein (oder sagen ihn mindestens 48 Stunden vorher ab!) Wir bemühen uns um Pünktlichkeit! Falls es doch zu Verspätungen kommen sollte, bitten wir Sie dies zu entschuldigen.

Haben Sie einen Termin vor 8:30 Uhr bitten wir Sie zu klingeln (Klingel befindet sich rechts neben der Praxistür im Gebäude).

Die Vorbereitung ist dann ausreichend, wenn Sie nur noch
klare apfelsaftfarbene Flüssigkeit abführen.
Falls nicht, trinken Sie bitte weiter.

Patienteninformation Endofalk

  PDF, 2 Seiten